Die Elternbriefe seit dem Schuljahr 2009/2010

Elternbrief Nr. 42

Verfasst von Stefan Opferkuch am . Zuletzt aktualisiert am 16. Juni 2014

Liebe Eltern,

betrachten wir das vergangene Schuljahr im Rückblick und das künftige im Ausblick, so sehen wir uns in einer Grenzsituation, in einer Zeit der Extreme:

Wir haben über die Weihnachtsferien zwei höchst geschätzte Kollegen verloren. Wir haben gemeinsam getrauert, wir haben gemeinsam hart gearbeitet, um die entstandenen Lücken notdürftig zu schließen. Unsere Gedanken kehren aber immer wieder zurück zu Benjamin Hekermans und Carsten Hundegger, verbunden mit dem Dank für alles, was sie für uns geleistet haben. Wir haben in einer bewegenden Gedenkfeier zu ihrem Andenken ein Bäumchen gepflanzt, das grünt, blüht und Früchte trägt und uns daran erinnern lässt, wie sehr wir die beiden geschätzt und gemocht haben.

eb_nr_42_juli_2010

Wir haben angesichts der sich verstärkenden Raumnot zusammen mit der Stadt beim Regierungspräsidium Tübingen einen Bauantrag gestellt, der mit Blick auf die Jahre nach dem Doppeljahrgang abgelehnt wurde. Die Stadt finanziert aber einen Umbau von D13 zu einem ersten NwT-Raum. Hoffnung verspricht das Ganztageskonzept: Der „Campus-Manzenberg“ soll zusammenwachsen, das Provisorium Mensa soll einmal durch einen Neubau ersetzt werden…. Das ist Zukunftsmusik!

Wir werden versuchen, in diesem Zusammenhang auch eine Lösung für die fehlenden naturwissenschaftlichen Räume, genauer für die nötigen NwT-Räume zu finden. Im nächsten Schuljahr beginnt zudem der Unterricht für den Doppeljahrgang. Die Vorarbeiten hierfür laufen auf Hochtouren, neue LehrerInnen sind zugesagt. Wir alle sind sicher, dass das MGTT auch diese Herausforderung und alle anderen anstehenden Aufgaben meistern wird. In diesem Sinne wünschen wir allen erholsame Ferien!

Ihre

Thomas Straub                          Christoph Felder

(Schulleiter)                              (Stv. Schulleiter)


Das neue Schuljahr erfordert eine Vielzahl an personellen Planungen. Diese basieren auf der überaus erfreulichen Tatsache, dass die Lehrerversorgung des MGTT dank Zuweisungen und Versetzungen seitens des RP Tübingen sowie Rückkehr aus der Elternzeit und Aufstockungen bestehender Deputate in jeder Hinsicht gewährleistet ist. Der Schuljahreswechsel bedeutet aber auch, Abschied nehmen zu müssen von den Kolleginnen und Kollegen. So werden im Rahmen der Lehrerkonferenz am letzten Schultag des laufenden Schuljahres Frau Scheffler und Herr Schick, die über viele Jahre hinweg durch ihre Tätigkeit die Entwicklung des MGTT mitgeprägt haben, in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Zudem verlassen nach Abschluss des Referendariats Frau Cankovic, Herr Döger und Herr Kast das MGTT. Sie werden ihre erste feste Stelle an einem anderen Gymnasium in Baden-Württemberg antreten. Wir wünschen Ihnen hierzu viel Freude und Erfolg. Ebenso laufen die Vertretungslehraufträge von Frau Dr. Roll und Frau Dr. Schaufler aus. Unseren herzlichsten Dank dafür, dass beide Kolleginnen so kurzfristig eingesprungen sind und mit viel Engagement ihre Schüler unterrichtet haben.

Die organisatorischen Vorbereitungen für den Doppeljahrgang sind voll angelaufen. Es gilt, für nicht weniger als derzeit 238 SchülerInnen einen möglichst guten Stunden-plan zu erstellen. Gleichzeitig müssen die jetzigen 10er und 11er ausgewogen auf die von ihnen gewählten Kurse verteilt und für diese wieder die erforderlichen Räume gefunden werden. Ein riesiges Puzzle-Werk, an dem neben den Kursstufen-Leitern, Frau Vogt und Herrn Knieps, das gesamte Stundenplanteam, Frau Wupperfeld-Widersiech, Frau Hirschauer und Herr Maier, aber auch die für die reibungslose Datenverwaltung unerlässlichen System-Administratoren, Herr Opferkuch und Herr Scholl, mitarbeiten. Insgesamt müssen 143 Kurse eingerichtet und diesen die jeweiligen LehrerInnen zugewiesen werden. So gibt es z.B. allein 12 parallel laufende Deutsch-Kurse, 12 Mathematik- und 10 Englisch-Kurse. Bei der Kurszusammensetzung folgt das MGTT dabei der dringenden Empfehlung des Kultusministeriums, jahrgangsübergreifende (d.h. aus den bisherigen 10ern und 11ern gemischte) Kurse zu bilden. Eine erste Orientierung bieten die Kurslisten für das Fach Deutsch, die seit Mitte Juni vor der Bibliothek ausgehängt sind.


Traditionell findet am letzten Dienstag vor den Sommerferien, also am 27. Juli 2010, das Schuljahresabschlussfest am MGTT statt. Das Vorbereitungsteam lädt alle Schüler, Eltern, Lehrer, Schulverwaltung und Freunde zu einem gemütlichen Nachmittag ab 16.00 Uhr auf den Schulhof ein. Die Einladung wird Ihnen noch als bunter Flyer zugehen. Besonderer Wert wurde diesmal wieder auf ein abwechslungsreiches Programm gelegt, das Schüler, Lehrer und Eltern zusammengestellt haben: Von Gesang, Tanz, sportlichen Angeboten über Theatervorführungen, Schülerband und Jonglage-Performance bis hin zur Präsentation der „SEIS“-Ergebnisse, Ausstellungen verschiedener Fachschaften und einem Info- und Verkaufsstand des „Eine-Welt-Arbeitskreises“ wird alles geboten. Für eine gute Unterhaltung ist also bestens gesorgt. Getränke werden wie immer von der SMV verkauft, die Klassenstufe 9 bietet im Rahmen der Suchtprävention alkoholfreie Cocktails an. Die Klassen-stufe 12 sorgt für Kaffee, Kuchen und Saitenwürstchen mit Brot. Bei Bedarf kann selbstverständliche jede Klasse ein eigenes Buffet organisieren. Aus Umweltschutzgründen und der Einfachheit wegen bittet das Vorbereitungsteam alle Gäste, ihr Geschirr selbst mitzubringen. Bei Regen findet das Fest im Schulhaus statt. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Frau Arnold (Tel.: 07542-912351).


Dem Kollegium des MGTT ist es ein großes Anliegen, auch hochmotivierte Schüler zu fördern, im Unterricht und darüber hinaus in AGs, bei der Teilnahme an Wettbewerben und anderen inner- und außerschulischen Aktivitäten. Deshalb freuen wir uns auch besonders, dass unser ehemaliger Schulleiter, Herr Strobel, einen Griechischkurs unterstützt und anleitet, in dem die Teilnehmer überwiegend selbstständig arbeiten und lernen werden.

Für vier Wochen zu Gast am MGTT ist seit dem 26.06.2010 eine 15-köpfige Schülergruppe aus Jakutsk, der „kältesten Großstadt der Welt“ in Nordost-Sibirien. Die 14 - 16jährigen SchülerInnen des Sacha-Gymnasiums gehören der ethnischen Minderheit der Jakuten an. Sie lernen seit der 5. Klasse Deutsch. Das Sacha-Gymnasium setzt sich seit 1994 verstärkt für die Förderung der deutschen Sprache ein und pflegt einen regen Austausch mit Schulen und weiteren Kulturträgern in Deutschland. Organisiert wird der Gastaufenthalt vom gemeinnützigen Verein „Gastschüler in Deutschland e.V.“ bzw. dessen Ansprechpartner am MGTT, Herrn Gottesbüren. Die SchülerInnen nehmen in verschiedenen Klassen fest am jeweiligen Unterricht teil und wohnen bei Gasteltern. Der Aufenthalt der Gastschüler bietet dem MGTT nicht zuletzt die Möglichkeit, die jakutische Minderheit und ihre bis heute bewahrten reichen Traditionen direkt mitzuerleben. Hierzu sollen auch die Aufführungen beitragen, die die Schülergruppe am Montag, 19.07.2010, in der Aula der Schulgemeinschaft präsentieren werden.


Im laufenden Schuljahr 2009/2010 konnten zwei neue Austauschprojekte angeboten werden: Schweden und das Wallis (französische Schweiz). Im Mai reisten 16 Schüler und Schülerinnen aus der Klassenstufe 11 für 10 Tage in das Städtchen Kungälv bei Göteborg. Im März zuvor hatte der schwedische Gegenbesuch stattgefunden. Kommuniziert wurde auf Englisch. Den Austausch begleiteten Herr Higel und Frau Knobloch. Insgesamt sieben Schüler und Schülerinnen aus zwei Jahrgangsstufen (Kl. 9, Französisch als 3. Fremdsprache; Kl. 11) verbrachten die Pfingstferien in Sion und Umgebung. Nach einer gemeinsamen Anreise trennten sich ihre Wege, sie wurden in verschiedenen Familien untergebracht und besuchten verschiedene Schulen. Die Werktage waren dem ganztägigen Schulbesuch gewidmet, während den Wochenenden war Zeit für Unternehmungen mit den jeweiligen Familien. Vom 26.06. bis zum 10.07.10, d.h. zu Beginn der großen Ferien in der französischen Schweiz, waren die jungen Walliser/innen zum Gegenbesuch am MGTT. Betreut wurde der Austausch von Frau Haring-Breitwieser. Es ist geplant, die beiden Austausche, die sich als Bereicherung für das Schulleben erwiesen haben, auch im kommenden Jahr weiterzuführen. Für den Wallis-austausch kann in Absprache mit der dortigen Koordinatorin die Zahl der Tettnanger Bewerbungen im kommenden Jahr auf 20 erhöht werden.

Nachdem im kommenden Schuljahr der Frankreichaustausch nach Boëge leider nicht wie gewohnt stattfinden kann, freut sich die Fachschaft Französisch nun umso mehr, eine Alternative anbieten zu können. Einige SchülerInnen der Klassen 9 werden voraussichtlich vom 10.02. – 18.02.2011 nach Dangé St. Romain (Westfrankreich) fahren können. Der Gegenbesuch soll, wie bislang geplant, vom 23.03. – 31.03.2011 erfolgen. Zusätzlich werden 24 SchülerInnen aus Boëge das MGTT besuchen. Sie lernen Deutsch als 1. Fremdsprache und werden vom 03.05. – 06.05.2011 am Unterricht der Klassen 7 teilnehmen.


Das Kammerorchester und die Big Band des MGTT waren vom 13. – 17.05. 2010 unter der Leitung von Herrn Trost und Frau Lau auf einer Konzertreise in St. Aignan, der französischen Partnerstadt Tettnangs. Neben gelungenen Konzerten bekamen die MusikerInnen unter der fachkundigen Führung von Frau Bachmann ein reichhaltiges Besichtigungsprogramm geboten.

Zum Schuljahresabschluss stellten die verschiedenen Orchester und Chöre des MGTT ihre erarbeiteten Programme in mehreren Konzerten der Öffentlichkeit vor. Vor jeweils ausverkauftem Haus und einem begeisterten Publikum bewiesen die MusikerInnen und Musiklehrer unserer Schule einmal mehr ihr exzellentes Können. Sei es anläss- lich des Sommerkonzertes in der Stadthalle (01.07.2010), des Orchesterkonzertes im Rittersaal des Neuen Schlosses  (08.07.2010) oder  anlässlich des  Auftritts  des Kammerchors in der Katholischen Kirche St. Wendelin in Oberdorf (17.07.2010).

Ihre unter der Anleitung der Kunsterzieher im Kunstunterricht entstandenen Werke präsentierten SchülerInnen des MGTT auf der großen Schulkunst Ausstellung 2010 in Markdorf. Die Beiträge von Katharina Kaiser, Christine Käfer, Siljia Laub (Kl. 9a), Lara Kroesen (Kl. 9e), Kathrin Bießenberger, Fabienne Bahro, Denise Butt, Miriam Jäger (Kl. 10a) sowie Amelie Höninger, Nikolas Helbock, Alicia Laub, Caroline Piontek, Sarah Freywiss (Neigungsfach Kunst / Jahrgangsstufe 12) fanden großen Anklang und Beachtung bei den Besuchern der Ausstellung.


Insgesamt 37 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6b und 6d sowie der Klasse 7c haben unter der Aufsicht von Frau Vogt und Frau Patt an einem mathematischen Wettbewerb (Känguru-Wettbewerb) teilgenommen. Einen 1. Preis erhielt Fabian Frank, einen 2. Preis Markus Eberhardt (beide Klasse 7c) und Niklas Goebel aus der Klasse 6d. Den stolzen Preisträgern wurden Spiel- bzw. Buchpreise überreicht. Moritz Wilfling aus der Klasse 6d bekam ein T-Shirt für den weitesten Kängurusprung, d.h. die größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten als Erinnerungspreis ein Mini-Baumeisterspiel.

Am 10. Mai nahmen 315 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 am internationalen Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“ teil. Neben Urkunden und englischen Zeitschriften für alle Teilnehmer konnten viele Sonderpreise verliehen werden. Unter die ersten hundert Teilnehmer in Baden-Württemberg kamen aus Klasse 5 Benedict Lund, aus Klasse 6 Anjana Bucher, Moritz Wilfling und Mirjam Riether, aus Klasse 7 Lena Lanz und aus Klasse 8 Kimberly Roberts (Platz 4). Bei bis zu 3400 Teilnehmern pro Jahrgang in Baden-Württemberg ist dies eine großartige Leistung! Congratulations!


Zu den besonderen Aktivitäten unserer Schule gehört auch das soziale Engagement vieler SchülerInnen. Hierzu zählt u.a. das 2008 von Frau Kunz ins Leben gerufene Projekt „Integration macht Schule“. Dieses dient der Sprachförderung von Grundschulkindern mit Migrationshintergrund. Zum Inhalt des Projekts gehört, dass eine Gruppe von SchülerInnen des diesjährigen Abiturjahrgangs einmal in der Woche mit sieben Zweitklässlern der Manzenbergschule Tettnang den Gebrauch der deutschen Sprache übt: Dabei wird auf möglichst vielfältige Art und Weise gesprochen, gelesen und geschrieben. Größtenteils werden die Kinder sogar im Einzelunterricht gefördert. Dank des Engagements der SchülerInnen des MGTT sind nach knapp zwei Jahren Projektarbeit deutliche Lernerfolge zu verzeichnen. Dies ist Anstoß genug, diese Arbeit auch im neuen Schuljahr weiterzuführen.

Unsere Neuner haben auch in diesem Jahr erfolgreich ihr einwöchiges Sozialpraktikum in Behindertenheimen, Krankenhäusern, Altenheimen und Kindergärten absolviert. Zum Erfahrungsaustausch direkt danach wurden sie an der Schule mit einem kleinen Empfang begrüßt, der von Eltern vorbereitet wurde. Die Neuner zogen wieder eine durchweg positive Bilanz. Dies entspricht den Ergebnissen der wissenschaftlichen Begleitung unseres Projektes durch die PH Weingarten, die im März von Prof. Kuld der GLK vorgestellt wurden: So sagten 91,66 % der im letzten Jahr befragten Neuner: „Das Praktikum war für mich ein Gewinn.“ Beim Schulfest am kommenden Dienstag sind weitere Ergebnisse der Befragung, vor allem aber auch die „Erinnerungsblätter“ der Neuner ausgestellt. Die Termine für das Sozialpraktikum im nächsten Schuljahr stehen schon fest: 11.04. - 15. 04. 2011 und 27.06. - 01.07. 2011.


Der „Eine Welt-Arbeitskreis“ konnte in diesem Schuljahr insgesamt 950 € spenden. 300 € wurden für eine schwer erkrankte Schülerin des MGTT gespendet. Die restlichen 650 € gingen an den von Frau Restle gegründeten Verein zur Unterstützung der Kinderstätte San José in Cusco / Peru. Diese Einrichtung wird vom Ursulinen-Orden geleitet und hat neben einem Waisenhaus mit 40 Kindern einen täglichen Mittagstisch für 600 arme Kinder und Jugend-liche. Besonderer Dank gilt unseren Abiturienten, die über Jahre hinweg den „Eine-Welt-AK“ tatkräftig unterstützt haben. Besonders hervorzuheben sind Christopher Bonenberger und Jinny Vorel. Am diesjährigen Schulfest ist der „Eine-Welt-AK“ wieder mit dem Verkauf von fair gehandelten Produkten dabei.

Die Hausaufgabenbetreuung (HAB) schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im neuen Schuljahr beginnt die HAB in der 2. Schulwoche. Die Kinder der Klassen 5 - 7 werden dann wieder von Mo.-Do. von 13.20 Uhr – 15.20 Uhr im C-3-Bereich betreut. Die betreuenden Schüler und Lehrer freuen sich über regen Zulauf auch im neuen Schuljahr.

Hilfe! Unser „Fundbüro“ quillt über: Wir suchen die EigentümerInnen von mehreren Winter- und Sommer-jacken, Pullovern, Turnsachen und -schuhen, Taschen, Mäppchen, Schirmen und vielen anderen Sachen.
Bitte holt die Fundsachen bis zum 2. August 13.00 Uhr ab, danach werden die Sachen zur Kleidersammlung gebracht.

Impressum: StD Werner Knieps M.A.

Drucken