Die Elternbriefe seit dem Schuljahr 2009/2010

Elternbrief Nr. 46

Verfasst von Lehrer(in) am . Zuletzt aktualisiert am 16. Juni 2014

Liebe Eltern,

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Bei den verbliebenen Klassenarbeiten geben die SchülerInnen noch einmal ihr Bestes, bevor dann die Zeugnisnoten gemacht werden. Auch wir ziehen Bilanz und fragen uns, welche der im letzten Elternbrief angesprochenen Baustellen inzwischen geschlossen und welche neuen aufgemacht wurden. Nach intensivster Beratung stimmten die Gesamtlehrer- und die Schulkonferenz der neuen Stundenrhythmisierung, d.h. dem Doppelstundenmodell, und dem erweiterten Nachmittagskonzept zu. Diese Neuerungen sind damit beschlossen und werden im nächsten Schuljahr eingeführt.

Auf Wunsch des Bürgermeisters und der Schulleitungen begleitet das Büro Schneidermeyer die Entwicklung des Schulstandortes Manzenberg. Der Bau einer Mensa, die Erneuerung der Stadthalle, einer der drei Hallen für unseren Schulsport, sollen zum einen städtebaulich in ein neues Verkehrskonzept eingebunden werden, zum anderen in die Entwicklung der einzelnen Schulen. D.h. die Schulentwicklungsprozesse sollen gefördert und möglichst aufeinander abgestimmt werden, um Synergieeffekte zu erzielen. In ersten Schlüsselinterviews bringen SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen derzeit ihre Vorstellungen ein.

Doch bevor wir weiter über zukünftige Entwicklungen sprechen, wollen wir zuerst einmal allen SchülerInnen und Eltern danken, die sich für das Wohl der Schule und der Schulgemeinschaft eingesetzt haben. Besonders gilt unser Dank aber auch den KollegInnen für ihre sehr engagierte Arbeit unter durchaus sehr angespannten Bedingungen. Jetzt freuen wir uns auf das von Eltern organisierte und gemeinsam mit SchülerInnen und LehrerInnen gestaltete Schuljahresabschlussfest. Auch ihnen gilt unser herzlicher Dank!

Gute Erholung in den von vielen herbeigesehnten Sommerferien wünschen

Ihre

Thomas Straub     Christoph Felder
(Schulleiter)        (Stv. Schulleiter)


Die unten stehende Abbildung zeigt die neue Stundenrhythmisierung, die mit Beschluss der Lehrer- und der Schulkonferenz mit Beginn des Schuljahres 2011/2012 am MGTT eingeführt wird. Kernelement der Rhythmisierung ist das vom Kultusministerium an allen Schulen geforderte Doppelstundenmodell. In Anpassung an die Gegebenheiten vor Ort sieht das MGTT in der 5. und 6. Stunde alternativ auch die Möglichkeit vor, zwei Einzelstunden zu unterrichten, mit einer Pause dazwischen. Das Stundenende kann dann nicht mehr mit dem Gong eingeläutet werden. Der leicht unterschiedliche Unterrichtsschluss am Vormittag verkleinert hoffentlich auch die Schlangen in der Mensa. Mit dem neuen Modell hoffen wir auf ähnlich gute Erfahrungen, wie sie viele andere Schulen bereits gemacht haben, werden aber natürlich auch an dieser Stelle unser Konzept weiter zu optimieren suchen.

MGTT 1 MGTT 2
07.30-08.15 07.30-08.15
08.15-09.00 08.15-09.00
20 min (große Pause) 20 min (große Pause)
09.20-10.05 09.20-10.05
10.05-10.50 10.05-10.50
10 min (kleine Pause) 10 min (kleine Pause)
11.00-11.45 11.00-11.45
5 min 11.45-12.30
11.50-12.35 5 min
70 min (Mittagspause) 70 min (Mittagspause)
13.45-14.30 13.45-14.30
14.30-15.15 14.30-15.15
10 min (kleine Pause) 10 min (kleine Pause)
15.25-16.15 15.25-16.15
16.15-16.55 16.15-16.55

Die vom Kultusministerium verordnete Entlastung der Schüler von Pflichtunterricht nützen wir zur Stärkung des individuellen Lernens und verstärkten Übens sowie zum Trainingsunterricht, der künftig auch intensiver auf aktuelle Fragen der SchülerInnen eingehen wird. Dazu musste die bislang gültige Kontingentstundentafel geändert werden. Hierzu wird im nächsten Schuljahr (als Übergangsphase) eine erste Anpassung vorgenommen, sodass bereits ab dem übernächsten Schuljahr die von der Gesamt- und Schul-konferenz beschlossene Stundenverteilung für alle SchülerInnen gleich gelten kann. Über die hierbei vorgenommenen Änderungen können Sie sich im Einzelnen auf der Homepage des MGTT informieren (mgtt.de ---> Schulprofil ---> Profil G8 ---> Profil G8 V1112).


Nach dem Abitur ist vor dem Abitur. 121 „reine" G 9-SchülerInnen haben am 31.05.2011 mit dem Reifezeugnis das Montfort-Gymnasium verlassen, 224 SchülerInnen des sog. Doppeljahrganges wollen sich den Anforderungen der schrift-lichen und mündlichen Prüfungen nächstes Jahr stellen - und stellen uns alle damit ebenfalls vor große Herausforderungen. Das beginnt schon in der zweiten Schulwoche mit den traditionell dort stattfindenden Studienfahrten der Kursstufe 2 und führt dann zum Höhepunkt, den schriftlichen Abitur-prüfungen mit den nachfolgenden Erst-, Zweit- und Dritt-korrekturen, der mündlichen Prüfung bei uns und den Prüfungen, die unsere KollegInnen an anderen Schulen abnehmen werden. Eine große organisatorische und arbeitsintensive Herausforderung für uns alle. Wir möchten Sie daher schon im Vorfeld um Ihr Verständnis für die dadurch bedingten Engpässe in der Unterrichtsversorgung und den unvermeidlichen Stundenausfall bitten. Die hiervon betroffenen Zeiträume sind im Einzelnen:


Die Hausaufgabenbetreuung (HAB) blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. An 4 Tagen der Woche besuchten jeweils zwischen 15 und 25 SchülerInnen der Klassen 5-7 unser Angebot. Hausaufgabenerledigung, Stoffwiederholung, Vorbereitung von Klassenarbeiten, Schließen von Wissenslücken mit Hilfe von betreuenden Schülern und Lehrkräften in der ersten Stunde der HAB und Sport und Spiel in der zweiten Stunde sind die Eckpfeiler dieses Angebots, das auch im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden wird. Herr Stein koordiniert dieses Angebot und freut sich schon heute über reges Interesse an diesem Angebot im neuen Schuljahr.


Auch in diesem Jahr ist nach den Pfingstferien wieder eine Schülergruppe aus Jakutsk, der „kältesten Großstadt der Welt" in NordostSibirien, zu Besuch am MGTT. Die 7 SchülerInnen im Alter von 14 bis 16 Jahren wollen Deutschland, seine Traditionen und vor allem auch den Schulalltag für 4 Wochen bei uns hautnah erleben. Sie wohnen in deutschen Gastfamilien und nehmen vom 27.06. - 22.07.2011 am Unterricht teil. Organisiert wird der Gastaufenthalt am MGTT von Axel Gottesbüren in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein „Gastschüler in Deutschland e.V., der es sich zum Ziel gesetzt hat, russischen SchülerInnen die deutsche Kultur und Lebenswirklichkeit näherzubringen.


Ein kleines Jubiläum gab es im Mai bezüglich der Austauschaktivitäten des MGTT zu verzeichnen: Seit nunmehr 25 Jahren kommen französische Gastschüler aus unserer Partnerschule in Boëge/Hochsavoyen nach Tettnang, um einen ersten Eindruck von ihrem Nachbarland zu erhalten. Auf dem Besuchsprogramm standen diesmal die Besichtigung des Tettnanger Schlosses, des Schulmuseums in Friedrichshafen und ein Ausflug zu Minimundus. Zu Gast waren die jungen Franzosen bei SchülerInnen der 7. Klassen, die sie spätestens in zwei Jahren wiedersehen, wenn sie am großen Schüleraustausch zwischen dem MGTT und dem Collège Molliet teilnehmen werden.


Ebenso zu Gast am MGTT waren im Juli 21 SchülerInnen aus Lombard bei Chicago, nachdem unsere Schüler im Rahmen des USA-Austausches im April / Mai in Amerika gewesen waren. Schon der großartige Empfang am Bahnhof Lindau und die Willkommensfeier mit tollem Buffet, einem durch die Schüler vorbereiteten Programm sowie das Aufspielen eines Fanfarenzuges haben die große Wiedersehensfreude auf beiden Seiten gezeigt. In den folgenden dreieinhalb Wochen gab es verschiedene Ausflüge in die nähere Umgebung. Beeindruckt waren die Amerikaner auch von den sportlichen Aktivitäten: So fand eine Fahrradtour nach Lindau statt, eine Wanderung auf den Pfänder und außerdem eine Kanutour auf der Schussen mit anschließender Grillparty. Die als „Entlastung" für die deutschen Familien gedachte 5-tägige Reise der Amerikaner nach München während der Pfingstferien nahm die eine oder andere Familie mit Bedauern hin. Nach den größten Unterschieden zwischen Deutschland und Amerika gefragt, kam jedoch bei fast allen spontan die Antwort: die Schule. Auch wenn die amerikanischen Schüler nur wenige Tage am Unterricht teilnehmen konnten, waren sie doch, ebenso wie unsere Schüler zuvor in Amerika, überrascht und fasziniert vom sehr unterschiedlichen Schulalltag im anderen Land. Abschließend ein großes Dankeschön an Frau Müller und Herrn Blome für die Organisation, ebenso an die Eltern und Schüler für eine tolle Zusammenarbeit!


Zum zweiten Mal kann das MGTT einen 2-wöchigen Individualaustausch im Wallis / Schweiz für SchülerInnen verschiedener Jahrgangsstufen ab Klasse 8 anbieten. Individualaustausch heißt, dass die Schüler nur die Reise als Gruppe unternehmen, ansonsten jedoch kaum Zeit mit den Kollegen aus der eigenen Schule verbringen. Das führt dazu, dass Kommunikation fast ausschließlich in der Fremdsprache stattfindet und der Lernerfolg dementsprechend groß ist. Vom 02.07 -16.07.2011 werden 17 junge Walliser in den Klassen ihrer deutschen Partner dem Unterricht am MGTT folgen. In den letzten zwei Wochen der großen Ferien findet der Gegenbesuch der Tettnanger statt – auch sie werden in der französischen Schweiz die Schule besuchen, da dort die Ferien früher zu Ende gehen. Als Lohn für ihr Engagement können sich die SchülerInnen beider Nationalitäten nach einem solchen Individualaustausch über deutliche Fortschritte in der jeweiligen Fremdsprache freuen. Auf deutscher Seite betreut Frau Haring-Breitwieser den Austausch.


Beim überregionalen Vorlesewettbewerb Französisch, der am 14.04.2011 am Gymnasium Isny stattfand, standen SchülerInnen des MGTT wieder an vorderster Front. Dieses Jahr hat Anjana Bucher aus der Klassenstufe 7f von 18 Teilnehmern den 2. Platz errungen. Bei diesem Wettbewerb treten Schüler des 2. Lernjahres gegeneinander an, und zwar Schüler der 7. Klasse, die die Sprache als zweite Fremdsprache (F2), und Schüler der 9. Klasse, die sie als dritte Fremdsprache (F3) lernen.


Im Frühjahr haben 60 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 7 des MGTT am Mathematikwettbewerb „Känguru" teilgenommen. Dies ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für fast 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern. In Deutschland kamen die Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs aus mehr als 9 000 Schulen. Kathrin Honermann (5d), Daniel Austermann (5e) und Moritz Wilfling (7d) erhielten dabei jeweils einen 2. Preis.

Beim internationalen Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" hat die Klasse 9b dieses Jahr einen wirklich "guten" 5. Platz erreicht. Bei 47 teilnehmenden neunten Klassen hat sie - nach Punkten - nur ganz knapp den Sieg verpasst


Viele Schüler des MGTT haben sich in diesem Schuljahr erfolgreich an Kunstwettbewerben beteiligt. Wir gratulieren der Gewinnerin Laura Dura-Monteiro (Klasse 8b), die in den Sommerferien an einer Kreativwoche der Stiftung Kinderland teilnehmen darf. Aus dem Neigungskurs Kunst konnten sich die Schülerin Ann-Kristin Vorndran und Armin Schönfeld für die Teilnahme an dem Kunstprojekt „FreiRaum-KunstRaum" qualifizieren, das vom 25.07. bis zum 30.7. in Zusammenarbeit
mit Künstlern stattfinden wird. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Beim diesjährigen Jungendkunstpreis Baden Württemberg konnten folgende Schüler aus dem Neigungskurs besondere Erfolge verzeichnen: Mai-Linh Thai, Christoph Thanner und Armin Schönfeld. Die eingereichten Arbeiten werden über den Sommer in der Volksbank Brühl zu sehen sein. Unter den Ausstellungsteilnehmern wird bei der Vernissage am 14. Juli noch eine Reise nach Krakau verlost


„Compassion – eine tolle Erfahrung!“ – so das begeisterte Fazit einer 9. Klässlerin. Sie hatte zusammen mit 125 MitschülerInnen ihrer Jahrgangsstufe im Rahmen des Compassion-Projektes an zwei Terminen im Frühsommer für eine Woche den Schulalltag mit der Arbeit in einer sozialen Einrichtung getauscht hatte. Wir bedanken uns herzlich bei den fast 50 Einrichtungen der Region, die dies ermöglicht, und den vielen Eltern, die durch ihre Mithilfe das Projekt sehr engagiert unterstützt haben. „Es ist ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass man einem Menschen geholfen hat“, so ein anderer Neuner nach der Woche im Altenheim. Wichtig auch das Ergebnis einer Schülerin, die im Krankenhaus geholfen hat: „Nach diesem Praktikum kann ich mir durchaus vorstellen, ein soziales Jahr zu machen.“ Zum Austausch und zur Nachbereitung der gemachten Erfahrungen wurden die SchülerInnen mit einem kleinen Empfang in der Schule begrüßt, den mehrere Mütter vorbereitet hatten.


Unsere Theater AG feierte mit ihrem Stück „Ein Jedermann“ von Felix Mitterer einen großartigen Erfolg. An vier Abenden zeigten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler, was in ihnen steckt. Nach der Komödie „Götter wie du und ich“ vom letzten Jahr, ging es diesmal um Abgründigeres. Doch auch diesen Stoff meisterte das junge Ensemble souverän. Unser herzlicher Dank geht an alle Mitwirkenden, die Regie und MGTV (die Video-AG an unserer Schule) für die eindrucksvollen Videoeinspielungen als Teil des Theaterstücks.


Für die Kursstufe finden in diesem Schuljahr noch 2 wichtige Termine in der Studien- und Berufsberatung statt. Mo., 18.7.11, und Mo., 25.7.11, bietet Frau Buchholz von der Agentur für Arbeit Gesprächstermine zur persönlichen Beratung an. Mo., 25.7.11, Di., 26.7.11 kommen am Nachmittag Studienbotschafter zu uns, die aus dem Hochschulalltag berichten und anschließend zu einer Gesprächsrunde zur Verfügung stehen.


Der Unterstufenchor führt dieses Jahr das Musical „Benni boxt nie“ auf. Zur Vorbereitung fand im Mai ein Proben-wochenende in der Jugendherberge Biberach statt. Über 100 Schüler aus den Klassen 6 und 7 singen, spielen und tanzen unter der Leitung von Frau Brugger (Musik), Frau Ruchti (Theater) und Frau Wolfensperger  (Tänze). Die Aufführungen finden am Do., den 21.07., und Fr., den 22. 07.  2011, jeweils um 19 Uhr in der Aula statt. Eintritt: Erwachsene 5 Euro / Schüler 3 Euro. Die Abendkasse ist jeweils 30 Minuten vor Aufführungsbeginn geöffnet.


Traditionell findet am letzten Dienstag vor den Sommerferien (26.07.2011) das Schuljahresabschlussfest am MGTT statt. Wir  laden alle Schüler, Eltern, Lehrer, Schulverwaltung und Freunde zu einem gemütlichen Nachmittag ab 16.00 Uhr auf den Schulhof ein. Ganz herzlich willkommen sind auch die zukünftigen 5.-Klässler mit ihren Familien.  Auch in diesem Jahr werden die verschiedenen AGs und Fachschaften für ein buntes Unterhaltungs- und Ausstellungsprogramm sorgen. Für Interessierte wird der Eine-Welt-Arbeitskreis an seinem Stand informieren und fair gehandelte Artikel verkaufen. Getränke werden wie immer von der SMV verkauft, die Klassenstufe 9 bietet im Rahmen der Suchtprävention alkoholfreie Cocktails an. Die Kursstufe 1 sorgt für Kaffee, Kuchen und Saitenwürstchen mit Brot und die Klasse 6e wird uns mit frischgebackenen Waffeln verwöhnen. Aus Umweltschutzgründen und der Einfachheit wegen bringt bitte jeder sein Geschirr selber mit. Bei Regen findet das Fest im Schulhaus statt. Einladungen mit einer Programmübersicht werden an die Schüler noch verteilt werden. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher und hoffen auf einen gelungenen Ausklang des Schuljahres mit einem tollen Fest. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ch. Arnold (Tel. 07542-912351).


Unverzichtbar für die Schulgemeinschaft und den Schulalltag sind die vielen freiwilligen ehrenamtlichen HelferInnen aus der Schüler- und Elternschaft. Ebenso unverzichtbar ist aber auch die finanzielle Unterstützung unterschiedlichster Aktionen und Projekte seitens des Fördervereins am MGTT. Stellvertretend für alle SchülerInnen, deren Unternehmungen durch Zuschüsse des Fördervereins gesichert werden konnten, hier der Dank der TeilnehmerInnen der Robotic-Ag.

robotics_2011

Die von Förderverein auf Antrag der jeweiligen AGs, Gruppen etc. geleisteten Zuschüsse sind nur möglich durch die Bereitschaft vieler Eltern und Schüler, dem Förderverein finanzielle Mittel in Form von Spenden zukommen zu lassen – sei es anlässlich der Weihnachtsaktion, sei es durch die Einnahmen im Rahmen des sog. Jugendbegleiterprogramms, die von den am MGTT ehrenamtlich Tätigen vollständig als Spende dem Förderverein überlassen werden, oder sei es durch zweckgebundene Spenden von verschiedensten Seiten.

All diese Einnahmen werden vom Förderverein bzw. dessen Vorstand verwaltet. Dieser setzt sich neben der Vorsitzenden,

Frau Santus, aus drei weiteren Vertretern aus der Elternschaft, jeweils einem Vertreter aus der Schüler- und Lehrerschaft sowie dem  Schulleiter, Herrn Straub, zusammen. Über die jeweiligen Zuschüsse wird im Rahmen der Vorstandssitzungen beraten und entschieden. So konnten im laufenden Schuljahr u.a. Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten, Schüleraustausche, Exkursionen, die Bigband des MGTT, die Suchtprävention, die Hausaufgabenbetreuung, Ausstellungsvitrinen für die Kunst-Fachschaft und die Teilnahme der Robotic-AG an Wettbewerben finanziell unterstützt werden.


Für die Robotic-AG stand mit den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg der Jahreshöhepunkt auf dem Programm. Vom 29.03. bis zum 03.04.2011 waren insgesamt 650 Schülerinnen und Schüler in neun Ligen angetreten, um die Besten zu ermitteln. 21 SchülerInnen der Robotic-AG des MGTT reisten gemeinsam mit Teams aus Bad Saulgau, Markdorf und Tuttlingen an und beteiligten sich in vier Ligen. Vier der sieben Teams erreichten die Finalrunden, für eine Platzierung auf dem Podium war diesmal jedoch die Konkurrenz zu stark.

Alexander Baader und Fabio Hoorn vom Team Omega erreichten einen guten 14. Platz (von 49) in „Rescue secondary“, Auch Team Bullbot mit Patrick Hauk, Sebastian Ehrmann, Henri Baader belegte mit Platz 36 (von 67) eine ordentliche Platzierung. Die Jüngsten im Feld waren die TeilnehmerInnen von Team Turbine Tettnang. Manuela Kost, Adrian Heckelmann, Moritz Wilfling und Luca Hörmann freuten sich alle über das Erreichen des Finales und Platz 8 (von 15). Team JaMO-Uhr-werk mit Philipp Schmurr, Daniel Belles, Marcel Danz, Stefan Kleiner, Thomas und Michael Grützmacher verpasste mit Platz 8 in „Soccer B“ nur um einen Platz die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Istanbul.


Am Mittwoch, den 08.06.2011, fand wie in jedem Schuljahr ein Verkehrssicherheitstag für die Klassenstufe 8 statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von dem ADAC-Ortsclub Scuderia Humpis, der Polizei, der Verkehrswacht Bodenseekreis, Bruno’s Fahrschule, dem Schulsanitätsdienst und Frau Kläger, der Verkehrsbeauftragten des MGTT. Anhand von praktischen Versuchen, Vorträgen und Filmen wurde den Schülern dabei viel Wissenswertes zum Verhalten im Straßenverkehr vermittelt. So informierten die Schulsanitäter beispielsweise über die Erste Hilfe und ein Gurtschlitten-Experiment zeigte die Bedeutung des Sicherheitsgurts bei abruptem Bremsen.


Letzter Schultag: Mittwoch, 27.07.2011

Erster Schultag: Montag, 12.09.2011

Impressum: StD Werner Knieps M.A., MGTT, 88069 Tettnang

Drucken