Die Elternbriefe seit dem Schuljahr 2009/2010

Elternbrief Nr. 53

Verfasst von Lehrer(in) am . Zuletzt aktualisiert am 16. Juni 2014

Liebe Eltern,

kaum bleibt der Regen aus und die Wasserstände normalisieren sich, da klagen wir schon über die Hitze. Auf in den Sommer, hinein in die Wärme … aber vorher gilt es noch, zurück und nach vorne zu schauen.

Der letzte Elternbrief dieses Schuljahres wird auch der letzte Elternbrief sein, den Herr Knieps betreut. Er hat ein neues Layout eingeführt, das es uns ermöglicht, wesentlich ausführlicher über die Entwicklungen an der Schule zu berichten - wenn auch einige Eltern und Kollegen erkennen mussten, dass sie ohne Lesebrille nicht mehr auskommen … Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei Herrn Knieps, der zum Schuljahresende die Schule verlässt, für seine Arbeit und sein Engagement bedanken und wünschen ihm, dass er seine vielfältigen Ideen und Projekte mit Freude angehen und verwirklichen kann.

 Auch bei den Eltern wollen wir uns hier bedanken. Sie haben nicht nur viel nach innen bewegt, z.B. im Rahmen der Schulentwicklungsgruppe, die wieder federführend für die Projekttage tätig ist, bei der Organisation des Schuljahres-abschlussfestes, dem Dienst in Bibliothek und im Internet-Center, der Mitarbeit und Unterstützung der Robotics-AG … nein, darüber hinaus haben sich die Eltern auch nach außen engagiert. In einer Zeit des bildungspolitischen Umbruchs ist es wichtig, dass auch die Stimme von Eltern zu hören ist, die sich ideologiefrei zum Wohle ihrer Kinder einmischen. Das ist gelebte Demokratie, wie sie unsere Kollegen lehren und wie wir sie als Schule in Zusammenarbeit mit den Schülern und der SMV, mit den Eltern und ihren Repräsentanten vorzuleben versuchen.

Das Abitur ist bewältigt, die letzten Noten werden gemacht, und wir freuen uns gemeinsam auf die Projekttage und das Schuljahresabschlussfest.
Einen schönen Sommer wünschen Ihnen

Thomas Straub Christoph Felder
(Schulleiter) (Stv. Schulleiter)


Die Unterrichtsplanung für das nächste Schuljahr ist in vollem Gange. Wir werden StD Knieps aus dem aktiven Dienst verabschieden. Da nach derzeitigem Stand mehr KollegInnen aus der Elternzeit zurückkommen als in den Mutterschutz oder die Elternzeit gehen, sind wir, was die Summe der zur Verfügung stehenden Lehrer-Stunden angeht, sehr gut versorgt, In einzelnen Fächern aber, wie z.B. in Physik und Bildender Kunst, haben wir hingegen einen akuten Mangel an Lehrer-Stunden. Hier wird z.T. fachfremd Unterricht erteilt. Ob und inwieweit wir im neuen Schuljahr wünschenswerte Teilungen und zusätzliche Fördermaßnahmen verwirklichen können bzw. dürfen, wird sich erst noch zeigen.


Das Campusprojekt ist nach längerer Verzögerung am 12. 06 2013 wieder angelaufen. Erfreulicherweise waren Eltern und Schüler erneut so motiviert, dass unsere Schule gut und zahlreich bei diesem wichtigen Treffen vertreten war. In drei Arbeitsgruppen zu den Themen „Werkstatthaus“, „Mensa und Sporthalle“ sowie „Freiräume“ sind die einzelnen Vorhaben weiter konkretisiert worden. Die Vorschläge klingen nach wie vor sehr vielversprechend, sodass wir hoffen, dass nach dem abschließenden Workshop im Gemeindezentrum St. Gallus (09.07.2013) Entscheidungen getroffen werden und die konkrete Planung sowie deren Umsetzung beginnen.


Zum zweiten Mal finden in diesem Schuljahr am Schuljahresende Projekttage am MGTT statt. Wieder wurden jahrgangsspezifische Themen angeboten, aus denen die SchülerInnen drei Wunschprojekte wählen konnten. Allen, die die Chance zu wählen genutzt haben, konnte einer ihrer Wünsche erfüllt werden, die übrigen wurden zugeteilt. Die Teilnehmerlisten hängen derzeit an der Glaswand der Bibliothek aus, so wie zuvor schon die Projektangebote. Dort werden auch weiterhin Änderungen, Vorbesprechungstermine u.Ä. ausgehängt. Weitere Informationen zu den Projekttagen finden Sie im beiliegenden Infobrief zum Schuljahresende.


Das MGTT schloss am 12.04.2013 mit der Stiftung Liebenau eine weitere Vereinbarung über eine Bildungspartnerschaft. Damit wurde die seit 2008 bestehende langjährige Zusammenarbeit, die sich sowohl im Sozialpraktikum der 9ten Klassen als auch im Sozialprojekt der Kursstufe manifestiert, besiegelt und in einem Festakt gefeiert. Für das MGTT ist die Stiftung Liebenau ein wichtiger Partner. Hier finden 5o Schüler der 9ten Klassen jedes Jahr in verschiedenen Einrichtungen einen Platz für ihr Sozialpraktikum. Die seit zwei Jahren bestehende Kooperation mit dem „Ambulant Betreuten Wohnen“ in Tettnang ermöglicht zudem Kursstufenschülern einmal wöchentlich, Zeit mit einem Menschen mit Behinderung zu verbringen und sich um ihn zu kümmern. Im Vordergrund stehen dabei das gegenseitige Kennenlernen unterschiedlicher Lebenswelten und das Entwickeln von Mitgefühl füreinander. Die Begegnungen zwischen den Jugendlichen und den Betreuten werden von beiden Seiten als sehr bereichernd empfunden.

Für die Stiftung Liebenau ist der Kontakt zu Jugendlichen sehr wichtig. “Es gibt Dinge, die man nicht unterrichten kann: Dankbarkeit und Freundschaft sind lebensprägend. Menschlichkeit, vorbehaltloses Vertrauen und uneingeschränkte Offenheit - das alles kann ein Mensch mit Behinderung schenken“, so Prälat h. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau.

Das MGTT hat bereits bestehende Bildungspartnerschaften mit der Volksbank Tettnang und Layer Großhandel. Ziele einer Bildungspartnerschaft sind u. a.: die Stärkung der ökonomischen Bildung sowie des unternehmerischen Denkens und Handelns; die Unterstützung beim Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Beruf; die Verbesserung der Ausbildungsreife, sowie der Ausbildungs- und Studierfähigkeit der Schüler. Im Rahmen dieser Bildungspartnerschaften wurden schon mehrere gemeinsame Aktivitäten umgesetzt. So veranstaltete z.B. die Volksbank Tettnang ein Bewerber -Training in allen 9ten Klassen. Bei den Projekttagen gibt es von unseren Bildungspartnern zahlreiche Angebote für die KS 1 im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung.


Die gesamte KS 1 war Ende Juni mit Herrn Bleicher auf der Fachmesse für Ausbildung und Studium „VOCATIUM“ in Friedrichshafen. Hier konnten sich die SchülerInnen im persönlichen Gesprächen mit Vertretern von Universitäten, Fachhochschulen, Ausbildungsbetrieben u.a. über mögliche Wege nach dem Abitur informieren.


Unsere 73 Konfliktlotsen waren auch in diesem Schuljahr wieder sehr fleißig in den 5. und 6. Klassen tätig. Glücklicherweise mussten sie wenig Streit schlichten und konnten dafür viele spannende Projekte, wie z.B. Filmnachmittage, gemeinsames Backen oder Nachtwanderungen anleiten. Auch der sportliche Dreikampf der 6er wurde erfolgreich von ihnen begleitet.

Zur Belohnung für ihren engagierten Einsatz besuchen sie während den Projekttagen vom 19.-22.07.2013 die Hauptstadt Berlin. Sie lernen dort, begleitet von Frau Patt und Herr Heller (Schulsozialarbeit), den Reichstag, die Blindenwerkstatt Otto Weidt und das DDR-Gefängnis Hohenschönhausen kennen. Ihre interessanten Erfahrungen dokumentieren sie am Dienstag, 23.07.2013, im Rahmen unseres Sommerfestes und freuen sich auf zahlreiche Besucher ihrer Info-Wand.

Besonders herzlich danken wir auch den 17 Konfliktlotsen der Kursstufe 2, die sich von 2009 bis 2013 unermüdlich für die Streitschlichtung an unserer Schule eingesetzt haben.


Wie in jedem Schuljahr stand auch diesmal für die 6er Klassen ein Leichtathletik-Dreikampf auf dem Programm. Bei angenehmen Temperaturen wetteiferten am 26.06.2013 die SchülerInnen um ihre persönliche Bestleistung über 50m Sprint, im 200g Schlagwurf und im Weitsprung. In den Riegen feuerten sich die Schüler meistens fair an, viele übertrafen ihre bisher im Unterricht erreichten Bestmarken und so war die Stimmung während des Wettkampfs sehr positiv. Dazu entscheidend beigetragen haben auch die Konfliktlotsen der Sechser, die die Riegen begleitet haben und als Helfer an den Wettkampf- und Pausenstationen tätig waren. Herzlichen Dank an alle Konfliktlotsen und an Frau Holland für die Hilfe bei der Organisation! Vielen Dank auch an die Religionslehrerinnen der Sechser, die ihre Unterrichtszeit für den Wettkampf zur Verfügung gestellt und auch im Stadion mitgeholfen haben.

Die herausragenden Leistungen zeigten: im 50m-Sprint: Simon Nollert (6,9 s) und Franziska Hein (7,4 s); im Weitsprung: Jonathan Amann (4,60 m) und Franziska Hein (4,15 m); im 200gr Schlagball: Alexander Müller(48,50 m) und Amelie Kiefer (29,30 m.)


Die Hausaufgabenbetreuung (HAB) unserer Schule wurde von der Wunschbaumaktion der Volksbank im Dezember 2012 mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung bedacht. Dadurch wurde es möglich, das Materialangebot der HAB noch vielfältiger und abwechslungsreicher zu gestalten. Individuelles Üben und Arbeiten ist nun noch einfacher und erfolgversprechender geworden. Unter anderem konnten zwei neue Laptops angeschafft werden. Diese wurden mit den aktuellen, auf die Hauptfachlehrwerke der Klassen 5-7 zugeschnittenen Lernprogrammen ausgestattet. Die Nachbereitung von Stoff sowie eine effektive Klassenarbeitsvorbereitung mit direktem Feedback zum Kenntnisstand sind nun noch einfacher durchführbar. In diesem Schuljahr schließt die HAB am Donnerstag, 18.07.2013, ihre Tore. Während den Projekttagen findet keine HAB statt. Das HAB-Team freut sich bereits jetzt auf viele alte und neue Gesichter in der HAB im nächsten Schuljahr.


Business as usual? - Ganz im Gegenteil! Mehrere junge Gründerteams haben in diesem Schuljahr eine fiktive Firma mit innovativen Ideen aus dem Nichts gestampft und erfolgreich über mehrere Geschäftsjahre geführt und entwickelt. Doch alles der Reihe nach:

Im Schuljahr 2012/13 haben Schüler der Kursstufe 1 an der von Herrn Lardong und Herrn Harteker geleiteten AG „Jugend-gründet“ teilgenommen. Die Schüler hatten dabei die Gelegenheit, am bundesweiten Planspielwettbewerb „Jugend gründet“ teilzunehmen, der vom Ministerium für Bildung und Forschung angeboten wird. In erster Linie soll dieser Wettbewerb die Schüler mit dem Thema „Unternehmensgründung“ und allem was dazu gehört - Ideenfindungsprozess, Businessplan, betriebswirtschaftliche Verantwortung und soziale Interaktion - bekannt machen. Die Erfahrungen, die hierbei von den Schülern der KS 1 gemacht werden konnten, gaben diesen vor allem praxisorientierte Einblicke in wirtschaftliche Prozesse. Der Wettbewerb untergliederte sich dabei in zwei Phasen: 1. Entwicklung einer innovativen Geschäftsidee und Erstellung eines Businessplans 2. Unternehmensführung über acht Geschäftsjahre in einer computergestützten Planspielphase.

Bei allen Teilnehmern kam der Wettbewerb sehr gut an, was sich auch in den Platzierungen der Teams niederschlug. So erreichten beide Teams Plätze unter den besten 30 von bundesweit über 3000 Teilnehmern. Für die Schüler und das MGTT war die Teilnahme so ein voller Erfolg.


Schon im Januar nahm die Französischgruppe der Klasse 6e an einem Internet-Teamwettbewerb zum 50. Jahrestag der deutsch-französischen Freundschaft teil und musste sich lange gedulden, bis feststand, dass sie in ihrer Altersstufe gewonnen hatte. Anfang Mai überbrachte Herr Paris vom Institut Français Stuttgart der 6e persönlich einen Scheck und kleinere Preise.

Bei dem diesjährigen Französisch-Lesewettbewerb der Klassenstufe 7 siegte Michael Länge aus der Klasse 7c. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch.

Im Juni/Juli fanden auch in diesem Jahr wieder DELF -Prüfungen statt. 11 Schüler/innen der Klassenstufe 7 (bei Frau Restle) und 3 Schülerinnen der Klassenstufe 9 (bei Frau Knobloch) nahmen an den Examina A1 bzw. A2 teil.


Die Gewinner des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 5. Klassen im Fach Englisch stehen fest. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen ging Anna-Laura Simon (5e) als Siegerin aus dem Lesewettstreit hervor. Den 2. Platz belegte Lilli Beulker (5d), den 3. Platz Hannah Johler (5a).


Vom 07.-28.06 2013 kamen im Rahmen des USA-Austausches 11 SchülerInnen aus Lombard bei Chicago nach Tettnang, nachdem unsere SchülerInnen der 10ten Klassen im März/April in Amerika gewesen waren. Schon der großartige Empfang an der Fähre in FN und die Willkommensparty, mit großem Buffet und dem Überraschungsauftritt eines Fanfarenzuges, haben die große Wiedersehensfreude auf beiden Seiten gezeigt. In den folgenden drei Wochen gab es verschiedene Ausflüge in die nähere Umgebung sowie Besichtigungen von Museen und Sehenswürdigkeiten. Die amerikanischen Schüler, die in Gastfamilien untergebracht waren, durften ihre Partner im Unterricht begleiten, aber auch in verschiedene Klassenstufen und Fächer hineinschnuppern und so Schule einmal ganz anders erleben als daheim an der Glenbard East High School. Der erfolgreiche Austausch, der am MGTT von Frau Arnold, Frau Knobloch und Herrn Jacoby organisiert und betreut wurde, soll in zwei Jahren wieder stattfinden.


Zum vierten Mal hatten Schüler und Schülerinnen des MGTT und aus dem französischen Wallis die Möglichkeit, an einem vom Bureau d’échanges in Sion und vom MGTT organisierten 14tägigen Individualaustausch teilzunehmen.

Während der Pfingstferien besuchten elf Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen (ab Klasse 8) in Begleitung der deutschen Organisatorin, Frau Haring-Breitwieser, die schweizerischen Partnerschulen, um Kontakte zu knüpfen und ihr Französisch zu verbessern. Der Gegenbesuch erfolgte vom 22. 06. - 06. 07.2013. Auch zu Beginn des kommenden Schuljahrs werden wieder Bewerbungen für dieses anspruchsvolle Programm angenommen. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen, die bereit sind, in ihrer Ferienzeit die Schule im Ausland zu besuchen und die sich zutrauen, 14 Tage vollständig in den französischen Sprachraum einzutauchen.


Wer darf mit zu den deutschen Meisterschaften des RoboCup nach Magdeburg? Diese Frage beschäftigte auch dieses Jahr die 60 TeilnehmerInnen der Robotics-AG. Beantwortet wurde sie am 23. und 24.02.13 bei den Süddeutschen Meisterschaften in Vöhringen. Von den mitgereisten 45 SchülerInnen konnten sich 34 für Magdeburg qualifizieren und sogar einen Doppelsieg erringen. Terminbedingt konnten 25 SchülerInnen aus 7 Teams des MGTT an den Deutschen Meisterschaften, betreut von Frau Kirn und Herrn Bernhardt, teilnehmen und viele Erfahrungen und Ideen sammeln.

Ganz besonders möchte sich die Robotics-AG über die vielfältige Unterstützung bedanken. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Frau Piontek und Herrn Kasimir wäre der tolle Erfolg der Robotics-AG nicht möglich. Großzügige Spenden, u.a. durch den Förderverein des MGTT, die Schüler-Ingenieur-Akademie (mit Frau Laudon als Projektverantwort liche) und die Firma Wenglor (mit Herrn Bauer als Mit-Gesellschafter und ehemaliger MGTTler), haben das Team ein großes Stück weitergebracht.


Die Fachschaft Musik blickt auf viele erfolgreiche Aktivitäten zurück. Am 06.05..2013 fand im Rittersaal des Neuen Schlosses das diesjährige Abiturientenkonzert statt, Die glänzenden Abschlüsse in der folgenden fachpraktischen Prüfung zeichneten sich bereits hier ab. Das Kammerorchester stellte sein Leistungsvermögen eindrucksvoll in einem Orchesterkonzert am 13.06.2013 im Rittersaal unter Beweis. Sein 25-jähriges Bestehen feierte der Kammerchor am 23.06.2013 in St. Gallus mit einem besonderen Festkonzert: der Aufführung von G. Rossinis Petite Messe Solennele. Den glänzenden Abschluss bildete das traditionelle Sommerkonzert, das am 27.06.2013 in der Stadthalle stattfand. Vor vielen begeisterten Besuchern präsentierten über 250 Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor beschwingte Weisen zum Schuljahresabschluss.

Impressum: StD Werner Knieps, MGTT, 88069 Tettnang

Drucken