Die Elternbriefe seit dem Schuljahr 2009/2010

Elternbrief 68

Verfasst von Falk Wider am . Zuletzt aktualisiert am 01. Mai 2018

Sehr geehrte Eltern,
das schriftliche Abitur ist überstanden und unsere Abiturientinnen und Abiturienten sind wieder in den normalen Unterrichtsbetrieb integriert.

Für die Lehrkräfte stehen jetzt Wochen bevor, die von intensiven Korrekturarbeiten geprägt sind. Aufgrund sehr knapper Korrekturzeiten liegen die Korrekturtage sehr kompakt. Dies führt leider zu einem gesteigerten Unterrichtsausfall vor den Pfingstferien. Danach, da haben wir dann schon Juni, geht es mit großen Schritten dem Schuljahresende zu.Wir wünschen Ihnen allen einen gelungenen Endspurt.

Vera 8:  Die landesweit durchzuführenden Lernstandserhebungen VERA 8 fanden an unserer Schule zwischen dem 23.02. und dem 01.03. in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik in allen vier 8. Klassen statt. Getestet wurden  im Fach Deutsch Sprachgebrauch und Lesen, in Mathematik alle Leitideen sowie im Fach Englisch das Hör- und Leseverstehen. Die daraus resultierenden Ergebnisse dienen vor allem der Weiterentwicklung von Unterricht. Die Testhefte wurden unseren Schülerinnen und Schülern zusammen mit einer individuellen Leistungsrückmeldung mit nach Hause gegeben. In allen drei Fächern haben die teilnehmenden vier Klassen 8a, 8b, 8c und 8d im Landesvergleich überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern zu ihren Leistungen sowie ihren Lehrerinnen und Lehrern zum Erfolg!


DELF-Prüfungen: Auch in diesem Januar haben es wieder neun Oberstufenschülerinnen gewagt, sich den zusätzlichen DELF-Prüfungen zu stellen, die sie in den entsprechenden Arbeitsgemeinschaften vorbereitet hatten. Im März konnte Herr Straub allen Kandidatinnen zu ihrem bestandenen Französischdiplom gratulieren. Dabei erreichten die vier Schülerinnen der Kursstufe II schon das Abiturniveau. Herzlichen Glückwunsch!


Die Fachschaft Musik blickt auf zahlreiche Aktivitäten zurück und voraus: Vom 27.-29.11. fand das Chor-Seminar des Großen Chores in Ochsenhausen statt. Der Kammerchor gab am 16.12. in der Schlosskirche ein Motettenkonzert mit weihnachtlicher Chormusik. Ein musikalischer Höhepunkt war das Weihnachtskonzert am 20.12. in St. Gallus mit Beteiligung von allen Chören und dem Kammerorchester unter der Mitwirkung von ca.  250 Schülerinnen und Schülern.  Am 26.01. gab die Solo-Gesangs-AG, erstmals unter Schülerleitung, ein Konzert in der Aula des MGTT. 
Folgende musikalische Ereignisse stehen an: Konzertreise des Kammerorchesters und der Big Band vom 03.05. - 07.05. nach San Remo an der ligurischen Küste in Norditalien. Übernachtungs-Event des Unterstufenchors in der Schule. Sommerkonzert mit allen Chören und der Big Band am 14.6. in der Stadthalle.


Schüleraustausch Schweden: Die Englischfachschaft des MGTT wird in diesem Schuljahr wieder einen Schüleraustausch mit Schweden anbieten. Der Austausch findet in Zusammenarbeit mit dem Mimers House Öst Gymnasium in Kungälv, einer Stadt in der Nähe von Göteborg, vom 03.05. bis zum 11.05. statt. Dieser soll den TeilnehmerInnen die Möglichkeit geben, ihr Englisch in Alltagssituationen anzuwenden. Darüber hinaus erhalten die SchülerInnen einen direkten Einblick in die schwedische Kultur und Schullandschaft. An der schwedischen Schule wird zwar auch Deutsch unterrichtet, jedoch wird Englisch die Hauptkommunikationssprache sein.


Projekttage 2018:  Das Schuljahr 2018 ist noch voll im Gange, trotzdem startet die Planung für die Projekttage (Freitag 20.07. und Mo./Di. 23./24.07. ) schon jetzt. Auch dieses Jahr gibt es wieder interessante, bewährte Projekte für jede Klassenstufe, aber auch neue Ideen werden verwirklicht. So haben unsere Siebtklässler die Möglichkeit Rugby zu lernen, und auf Vorschlag der Schulentwicklungsgruppe wird ein Yoga-Kurs zur Entspannung für die Neuner angeboten.Wie immer danken wir den Eltern für die Unterstützung und Hilfe bei den Projekten und freuen uns, dass es unser tolles Nähprojekt wieder geben wird und auch das interessante Projekt: „Wie geht eigentlich Bauen?“ stattfinden kann. Das SCHAF (Schuljahres Abschlussfest) rundet die Projekttage mit einem gemeinsamen Picknick am 24.07. ab 12.30 Uhr ab und beschließt das Schuljahr.


Besuch aus Italien: Nach unserer schönen Fahrt in die Toskana im September letzten Jahres freuten wir uns im Februar auf den Gegenbesuch der italienischen Austauschschülerinnen und -schüler. Sie wollten die Fasnet erleben und hatten sich deshalb die Woche vom 02.-09.02. ausgesucht. Neben dem örtlichen Brauchtum und einigen Einblicken in den Unterricht am MGTT standen auch zahlreiche Ausflüge auf dem Programm: Auf dem Pfänder konnten sie winterliche Bergluft schnuppern, die Bodenseestädte Lindau, Meersburg und Konstanz wurden ebenso fleißig besichtigt wie Ravensburg. Häufig wurden die Gäste dabei von ihren deutschen Gastgebern begleitet, so dass sich neu entstandene Freundschaften weiter vertiefen konnten. Mit staunenden Augen beobachteten die jungen Italienerinnen und Italiener zusammen mit ihren beiden Begleitlehrerinnen am „Gumpigen“ das närrische Treiben in Tettnang. Am Freitagmorgen stiegen schließlich 18 müde aber zufriedene Schülerinnen und Schüler in ihren Bus, der sie über die Alpen zurück nach Italien bringen sollte. Für alle war der Schüleraustausch ein großer Erfolg, den wir hoffentlich im übernächsten Schuljahr fortsetzen können.


Winterschullandheim der Sechstklässler: Einen wahrhaftig „weißen Traum“ durften Anfang März alle Sechstklässler des MGTT im Winterschullandheim erleben. In diesem Jahr war es besonders aufregend, da alle vier Klassen gleichzeitig vor Ort waren: mit insgesamt 86 Sechstklässlern, drei Schülermentorinnen und neun Lehrern verbrachten alle Teilnehmer in der Unterkunft im Kleiter Schullandheim Niedersonthofen eine tolle gemeinsame Zeit. Nicht nur wettertechnisch war das Glück auf ihrer Seite, auch die Grippe-Welle machte einen Bogen um die große Gruppe, sodass die Schülerinnen und Schüler jeden Tag in den Genuss kamen, in verschiedenen Skigebieten des Allgäus Ski oder Snowboard zu fahren. Dabei wurden sie von den Ski- bzw. Snowboardmentorinnen und Lehrern je nach Können betreut und so war es insbesondere für die Anfänger ein schönes Erfolgserlebnis, am Ende blaue Pisten selbständig und sicher befahren zu können.  Aber auch die kleine Gruppe des Alternativprogramms unternahm jeden Tag etwas Besonderes. Ein Besuch im Erlebnisbad „Wonnemar“ und die von den Klassen organisierten lustigen Spieleabende rundeten das Wochenprogramm ab und boten ausreichend Gelegenheit, das soziale Miteinander und die Klassengemeinschaft außerhalb des normalen Schulalltags zu stärken. Bestimmt wird das Winterschullandheim allen noch lange in Erinnerung bleiben! Ein herzliches Dankeschön an die vielen Eltern und fleißigen Sechstklässler für ihren Einsatz und die Unterstützung rund um den Weihnachtsbasar! Der Erlös der vielen selbstgebastelten, -gebackenen und -gebauten Artikel kommt dem Schullandheim zugute.


Die Theater AG des MGTT spielt:  Jugend ohne (Eigenproduktion): Jugend ohne. Ohne was denn? Ohne Bock, ohne Perspektive, ohne Liebe oder Hass, ohne Disziplin, ohne Zukunft oder Vergangenheit, ohne Glaube oder Gott? Unser diesjähriges Stück zeigt die Zukunft: Wir sind im Jahr 2033. Es zählt nur Leistung – geistige und sportliche Höchstleistungen werden verlangt. Ein Leben nach der Norm wird belohnt. Wer aus dem Raster fällt und keine Leistung bringt, bleibt auf der Strecke. Darf nicht mitmachen. Gehört nicht dazu. Aus dem wird nichts! Das Stück nach dem Roman von Ödön von Horvath („Jugend ohne Gott“) spielt in einem sogenannten Qualification Camp, in dem Schülerinnen und Schüler kurz vor ihrem Abschluss auf ihre Fähigkeiten getestet werden. Es kommen schon nur die Besten dorthin, aber auch im Lager wird knallhart ausgesiebt. Die Teilnehmer werden Tag und Nacht von einer Jury überwacht, deren Aufgabe es ist, die sportlichsten und intelligentesten Angepassten herauszusuchen und ihnen einen Studienplatz an der erfolgreichsten Universität und Karriereschmiede des Landes zu vermitteln. Die Campbewohnerinnen und –bewohner geben alles, versagen, werden frustriert, aggressiv und schrecken auch vor Grausamkeiten nicht zurück. Wie konnte es nur so weit kommen? Was fehlt dieser Jugend? Und ist diese Zukunft nicht schon erschreckend nah? Premiere ist am Montag, 25.06., um 19.30 Uhr in der Aula. Weitere Aufführungen gibt es am 27. und 29.06. Der Kartenvorverkauf findet zwei Wochen vorher am MGTT in den großen Pausen (nach Ankündigung in Form einer Durchsage) und in der Stadtbuchhandlung in Tettnang statt. Eintritt: 7€ für Erwachsene, 4€ für Schülerinnen und Schüler


Impressum: Falk Wider, MGTT, 88069 TettnangVerantwortlich für die einzelnen Artikel: die jeweiligen Autorinnen und Autoren

 

Drucken