Die Elternbriefe seit dem Schuljahr 2009/2010

Elternbrief 70

Verfasst von Falk Wider am . Zuletzt aktualisiert am 17. November 2018

Liebe Eltern,
auch wenn das Schuljahr noch jung ist, hat sich in den ersten sechs Wochen schon allerlei Berichtenswertes
am Montfort-Gymnasium ereignet: 

Zuerst zu nennen ist natürlich die Einschulung der 5. Klassen. Es war ein aufregender Nachmittag,
an dem die neuen Schüler nach dem festlichen Auftakt das Montfort-Gymnasium in einer Schulrallye erkunden konnten. 

In der 2. Woche fanden die Studienfahrten der Kursstufe u.a. nach Spanien, Italien und Portugal statt. Hier galt es, je nach Fahrt und Einbettung in den Unterricht die Kultur, Sprache und Meeresschätze der Länder gezielt und nachhaltig zu erkunden. In die gleiche Zeit fiel der Französisch-Austausch der 9. Klassen nach Boëge, der - ebenso wie der Wallis-Austausch in den Sommerferien - die Schüler in ihrer persönlichen und sprachlichen Entwicklung förderte.

Aber auch im Hause passierte einiges außerhalb des regulären Unterrichtsgeschehens: So gab es als Pilotprojekt für die 7. Klassen besondere GFS-Methodentage und verschiede englische Theateraufführungen des White Horse Theatre für die Klassen 6-9 und die Kursstufe. Auch im MINT-Bereich gibt es spannende Neuigkeiten: Im Werkstatt- und Laborangebot befinden sich nun 3D-Drucker und der Makerspace hat sich um eine AG für Klasse 5 und 6 erweitert.
Auch in diesem Jahr wird es hier die Möglichkeit der Teilnahme an MINT-Wettbewerben geben.
An der Schule findet zudem der Montfortikus-Schreibwettbewerb statt, an dem alle Schüler, die Spaß am Schreiben haben, teilnehmen können. Die Themen und Abgabetermine sind auf der Homepage zu finden. Die Suchtprophylaxe unterstützt erneut die Teilnahme am "Be Smart- Don't Start" - Wettbewerb, der Schüler vom Rauchen abhält. Herrn Stein bietet ab Mitte November eine wöchentliche, vertrauliche Sprechstunde für Schüler mit Schwierigkeiten beim Lernen an.
Das Schulleitungsteam hat mit Nicola Reimers als neue Abteilungsleiterin Zuwachs bekommen. In ihr Koordinationsgebiet fallen die Öffentlichkeitsarbeit, die Fremdsprachen und die Ausflüge.
Wir freuen uns auf ein neues, lehr- und ereignisreiches Schuljahr mit Ihren Kindern!

Thomas Straub Christine Hild
(Schulleiter) (Stv. Schulleiterin)


Methodentage am MGTT: In der 2. und 3. Schulwoche fanden zum ersten Mal Methodentage am MGTT statt. Hierbei standen in Klasse 7 grundlegende Methoden zum Recherchieren, Strukturieren und Präsentieren eines Themas im Vordergrund, unter anderem auch zur Vorbereitung auf die GFS. Im Rahmen des Methodencurriculums werden diese Methoden dann in den einzelnen Fächern in den folgenden Schuljahren weiter vertieft. Das Konzept wird nun überarbeitet und soll dann jährlich zu Beginn des Schuljahres in Klasse 7 stattfinden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle beteiligten Lehrkräfte.


Schreibwettbewerb "Montfortikus": Der im letzten Schuljahr von der Deutschlehrerin Frau Basen neu eingeführte Schreibwettbewerb "Montfortikus" geht heuer in die zweite Runde. Bis Freitag nach den Herbstferien haben alle interessierten Schülerinnen und Schüler noch Zeit, sich für einen der acht Schreibanlässe (siehe Homepage des MGTT) zu entscheiden und einen eigenen Text dazu zu verfassen. Gattung und Länge spielen dabei keine Rolle. Es geht eher um die Entfaltung von Kreativität und um die Freude am Umgang mit der deutschen Sprache. Die Schülerinnen und Schüler bekommen bei diesem Wettbewerb die Möglichkeit, sich außerhalb des Deutschunterrichts mit seinen oft strengen Form- und Stilvorgaben schriftlich auszudrücken, ganz ohne Notendruck. Dass dies offenbar Vielen ein Bedürfnis ist, hat die Teilnehmerzahl des letzten Jahres gezeigt. Über 70 Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen von Klasse 5 bis zur Kursstufe 2 hatten damals ihre Beiträge eingereicht und stellten sich damit der 11-köpfigen Jury aus Lehrerinnen und Lehrern verschiedener Fachschaften. Auch in diesem Jahr wird die Jury vor Weihnachten zusammenkommen, die besten Texte aus Unter-, Mittel- und Oberstufe ermitteln und sich auf eine Schulsiegerin oder einen Schulsieger einigen. In einer Feierstunde am Donnerstag, den 20.12. werden dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer geehrt und die Preise vergeben. Geplant ist außerdem eine Lesung der Siegertexte in der Stadtbücherei Tettnang im Januar 2019.


Austausch Boëge 2018: Auch in diesem Jahr findet wieder der traditionelle Schüleraustauschmit dem Collège Jean-Marie Molliet in Boëge statt. Im September waren 31 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 für eine Woche in Boëge, begleitet von Frau Marzini und Frau Müller. Im Dezember kommen die französischen Schüler dann zu uns ans MGTT. Das mittlerweile gut bewährte Programm, also ein Tagesausflug nach Genf (mit Besuch der UNO!), ein Orientierungslauf im Skigebiet "des Moises" gemeinsam mit den Gastschülern sowie der "Tartiflette-Abend" in der Schule kam bei Schülern und Lehrern sehr gut an. Mindestens genauso aufregend war es aber für die Schüler auch, die doch etwas unterschiedlichen Alltagsgewohnheiten in den anderen Familien zu erfahren. So wunderten sich zum Beispiel einige, wie spät teilweise noch zu Abend gegessen wird (mit oder ohne Fernsehen:-). Dafür knurrten dann ein paar Mägen am Vormittag zu unserer üblichen Vesperzeit, wenn in der französischen Schule eigentlich nicht gegessen wird. Den ersten Abend in der Gastfamilie empfanden viele Schüler als die größte Herausforderung- fremde Familie UND fremde Sprache. Aber über verschiedene gemeinsame Aktivitäten mit den Gastgebern kamen sich die Deutschen und Franzosen doch schnell näher, ob es nun zum Bowling oder zum Klettern ging, Fußball gespielt wurde oder man sich am Bingo-Abend mit den nicht ganz so einfachen französischen Zahlen auseinandergesetzt hat. Nach dem Wochenende in den Familien hieß es dann Abschied nehmen, wobei viele traurig waren, dass der Gegenbesuch "erst" im Dezember stattfindet. So wurden schon Pläne für gemeinsame Aktivitäten geschmiedet. Alles in allem war es eine gelungene Fahrt mit einer motivierten und sehr netten Gruppe!


 

Offenes Werkstatt- und Laborangebot: Das Werkstatthaus wird zwar nur ein Traum bleiben, die Umsetzung der Idee eines offenen Werkstatt- und Laborangebots am MGTT ist mit dem Start des neuen Schuljahres aber wieder einen Schritt weiter. Neben den schön länger bestehenden Stationen für Sägen und Schleifen, Kleben und Löten, Bohren und CNC-Fräsen können die Schülerinnen und Schüler mit zwei präzisen und zuverlässigen Ultimaker2+ in den 3D-Druck einsteigen. Außerdem wurden alle naturwissenschaftlichen Angebote am MGTT zum MAKERSPACE zusammengefasst. Mit der ebenfalls neu eingerichteten AGArduino-Kids, in der Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 den spielerischen Umgang mit einem Microcontroller lernen, der Chemie-AG und der Robotics-AG bietet der MAKERSPACE für alle die Möglichkeit, im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu planen, zu bauen, zu entwickeln, zu forschen und an den verschiedensten Wettbewerben (ifmschool-robotics-challenge, JUST, Potzblitz, Chemie im Alltag, usw.) teilzunehmen.


Wettbewerb "BE SMART-DON´T Start": Überraschend haben zum Ende des letzten Schuljahres alle am Wettbewerb "BE SMART-DON'T START" teilnehmenden Klassen vom Landratsamt Bodenseekreis 50 € für ihre Klassenkasse erhalten. Der bundesweite Wettbewerb hat das Ziel, möglichst viele Jugendliche vom Rauchen abzuhalten. Ab 19. November beginnt die nächste Wettbewerbsrunde, für welche interessierte Klassen wieder angemeldet werden können.


"All the world`s a stage.": Englischsprachiges Theater ist ein fester Programmpunkt an unserer Schule. Wie schon in den zurückliegenden Jahren, so hatten wir auch in diesem Oktober wieder das "White Horse Theatre" bei uns zu Gast. Gespielt wurden 3 sehr unterschiedliche Stücke: 1. The Slug in the Shoe (Klassen 6+7), 2. Move to Junk (Klassen 8+9), 3. Jane Eyre (Kursstufe).In allen drei Stücken bewiesen die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler ihre außergewöhnliche Wandlungsfähigkeit und beeindruckten unsere Schüler mit perfektem British English und sehr kurzweiligen und interessanten Darbietungen. In "The Slug in the Shoe" haben zwei alleinerziehende Elternteile, die sich heftig ineinander verlieben, gegen die tief sitzenden Vorbehalte ihrer Kinder anzukämpfen,die diese Beziehung unter allen Umständen unterbinden möchten. Nach vielen Ups and Downs gibt es letztlich doch ein Happy Ending. Das Stück "Move to Junk" beschäftigte sich mit dem Thema "Cyber Bullying". Dabei geriet das Mädchen Amanda, das neu an eine Schule kommt, in eine beinahe ausweglose und extrem erniedrigende Situation. Intime Fake-Fotos von ihr werden im Internet verbreitet. Unerbittlich wird Amanda in die Verzweiflung getrieben, bis es schließlich gelingt, den Täter zu überführen.Das Stück für die Kursstufe nahm sich eines großen Stoffes der Weltliteratur an: Jane Eyre,von Charlotte Bronte. In diesem literarischen Meisterwerk muss die junge Heldin jede Art von Schikane und bösen Überraschungen über sich ergehen lassen, bevor sie ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt und es wagt, über alle Standesunterschiede die Liebe zu stellen und sich dazu zu bekennen.


Bericht Wallis 2018: Die letzten beiden Wochen der Sommerferien verbrachten zehn Schülerund Schülerinnen des Montfort-Gymnasiums Tettnang und drei weitere aus Ulm in dem Schweizer Kanton Wallis. Der Gegenbesuch der französisch-sprachigen Austauschschülerinnen und Austauschschüler hatte in der letzten Juniwoche sowie der ersten im Juli stattgefunden, d.h. am Anfang ihrer Sommerferien. Während dieser zwei Wochen seit Ende August besuchten wir gemeinsam mit unseren Austauschpartnern deren Schule und lernten ihren Schulalltag kennen. Über den Unterricht hinaus begleiteten wir unsere Partner zu deren Freizeitaktivitäten und wurden so auch in ihren Freundeskreis integriert. Am Wochenende blieb der Spaß nicht auf der Strecke: Wir haben viel mit unseren Gastfamilien unternommen; unter anderem waren wir wandern auf den umliegenden Bergen, haben Familienfeste besucht oder vergnügten uns in einem Wasserpark.In der zweiten Woche unseres Aufenthalts haben die Verantwortlichen des Austauschbüros in Sion ein Treffen veranstaltet, sozusagen als Erfahrungsaustausch unter den beteiligten Austauschschülerinnen und Austauschschülern aus beiden Nationen. Durch eine Spende, die für die Austauschaktivitäten bestimmt war, konnten wir uns zudem über leckere Snacks freuen. Hingegen war in Tettnang beim Treffen aller Beteiligten das Essen im Rädle bei Osswalds selbs tfinanziert worden. Mit dem Zug und der Fähre sind wir ins Wallis und wieder zurückgefahren. Der Austausch hat uns sehr gefallen, da wir viel Neues gelernt und Einblick in das Schweizer Schulleben bekommen haben. Unser Dank ergeht an Frau Breitwieser für die Begleitung bei der Hinreise und Frau Bachmann für die Gesamtkoordination sowie die Abholung im Wallis am letzten Ferientag. (Lena Weiss und Liliana Wölfle)
Auch nächstes Jahr möchten wir gerne wieder unseren Schülerinnen und Schülern den Austausch mit dem Wallis ermöglichen. Geplant sind folgende Termine:Am 23. Juni 2019 (dem letzten Sonntag der Pfingstferien) treffen die Walliser für zwei Wochen in Tettnang ein, vom 24. August bis zum 7. September sind unsere Schüler im Wallis. Die Anmeldung für die Klassen 8 bis KS I erfolgt bis Mitte November über die Französischlehrkräfte.


Klassenarbeit danebengegangen? Lernmotivation am Boden? Denkblockade in Prüfungssituationen? Kein Lernkonzept? - Das kann (fast) jedem passieren, aber wenn es passiert, ist dies immer mit Frustration, Versagensgefühlen und psychischem Stress verbunden. Jedoch: Niemand soll sich damit allein gelassen fühlen. Gemeinsam können wir etwas dagegen tun: Ab dem 15. November bietet unser Beratungslehrer, Herr Stein, donnerstags in der 6. Stunde eine Sprechstunde für Schüler und Eltern an, die mit den oben erwähnten (oder anderen) lernspezifischen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Alle Gespräche sind selbstverständlich vertraulich und finden im Büro des Beratungslehrers statt. Es gibt jeweils ein Zeitfenster von 15 Minuten, um eine erste Bestandsaufnahme durchzuführen und (eventuell) weitere Termine festzulegen. Die Anmeldung zur Sprechstunde können die Eltern telefonisch über das Sekretariat vornehmen, Schüler können einfach im Sekretariat vorbeikommen und einen Termin reservieren. Dies sollte mindestens 3 Tage vor dem Gesprächstermin geschehen. Natürlich können Eltern bei Lernschwierigkeiten oder bei Fragen der Schullaufbahn jederzeit über das Sekretariat mit Herrn Stein Kontakt aufnehmen.


Junior-Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen": Sowohl Teamgeist als auch mathematisches Können haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5d unter Beweis gestellt: Sie haben den zweiten Platz beim dem vom Regierungspräsidium Tübingen ausgerichteten Wettbewerb geholt! Auf diese Leistung können sie stolz sein, haben sie sich doch gegen 53 andere teilnehmende Klassen aus Stufe 5 behauptet. Der Preis konnte sich sehen lassen - am Freitag, den 13. Juli, fiel der reguläre Unterricht aus, stattdessen ging es zur Siegesfeier ins Ravensburger Spieleland. Bevor die SchülerInnen sich ins Abenteuer stürzen durften, mussten sie aber nochmals ihr Können unter Beweis stellen - in einem Kurzwettbewerb hieß es, erneut gegen die anderen Siegerklassen aus Klasse 5 und 6 anzutreten. Herzlichen Glückwunsch zudiesem Erfolg!


Austausch USA: 25 unserer Schülerinnen und Schüler aus der 10. Klasse freuen sich darauf, für drei Wochen etwas amerikanische Kultur schnuppern zu dürfen, und befinden sich vom 27.10. bis 16.11.zusammen mit Frau Knill und Frau Marzini auf einer Austauschbegegnung in Lombard, einer Vorstadt Chicagos im U.S. Staat Illinois. Dort dürfen sie den Unterricht an der Glenbard East High School besuchen, werden viele spannende Freizeitaktivitäten unternehmen (z.B. an Halloween Süßigkeiten sammeln beim "Trick or Treat"), werden etwas amerikanische Geschichte erkunden und last but not least einfach mal drei Wochen lang den American way of life direkt am eigenen Leib erleben. Wer Genaueres wissen möchte, wie es der Gruppe vor Ort ergeht, der kann in den Wochen nach den Herbstferien im Glaskasten für Austauschaktivitäten die "American Diaries" lesen, die dort aushängen werden.


 In eigener Sache: An dieser Stelle möge es anlässlich der ersten Mitgestaltung der 70er-Ausgabe des Elternbriefs erlaubt sein, Frau Reimers herzlich im Elternbrief-Team zu begrüßen! Danke für Ihr Engagement und allzeit Freude bei dieser Aufgabe!

Drucken